Startseite






Aktueller Artikel

Vier Praktikanten aus Luxemburg berichten über ihre Erfahrungen

Im Rahmen von ERASMUS+ und der Schulpartnerschaft zwischen der Werner-von-Siemens-Schule Mannheim und dem Lycée Technique d'Ettelbruck konnten auch 2018 vier Praktikanten im Raum Mannheim reichlich Erfahrungen sammeln.

Ihr Dank galt zunächst den Partnerbetrieben:

  • Abwasserverband Bergstraße in Kooperation mit den Stadtwerken Weinheim
  • Franz Bangert, Mannheim
  • John Deere, Werk Mannheim
  • Pioneer Service Center Brückner, Viernheim

Die Praktikanten berichteten von ganz unterschiedlichen Aufgaben wie:

  • den Installations- und Reparaturarbeiten an elektrischen Anlagen
  • dem Zerlegen, Reinigen, Instandsetzen und wieder Zusammenbauen von Motoren und Pumpen
  • dem Durchlaufen verschiedener Produktionsabteilungen
  • der Reparatur verschiedenster Geräte aus dem Bereich DJ-Equipment

Der gemeinsame Tenor aller Praktikanten war, dass sie sehr hilfsbereit aufgenommen wurden und viele neue Dinge kennen lernen konnten. Deshalb war es sehr kurzweilig. Zunächst war es zwar eine Herausforderung selbst für alles verantwortlich zu sein (Unterbringung in Ferienwohnung/Gästehaus), aber letztlich hat sie das auch persönlich gestärkt.
Auch die "Metropolregion" wurde in der Freizeit ausgiebig erkundet (Heidelberg, Sinsheim-Automuseum etc).

Während der "Austauschrunde" am Ende kam dazu auch das Echo seitens der Betriebe, für die das Praktikum auch eine Bereicherung war, da die jungen Leute sehr wissbegierig waren und gute Vorkenntnisse mitbrachten. So würden diese auch als zukünftige Arbeitnehmer gern gesehen werden.

Beim Rundgang durch die Schule und dem anschließenden Mittagessen gab es ein einheitliches Fazit, nämlich dass dieser Austausch allen Beteiligten etwas brachte und unbedingt weitergeführt werden sollte.

Zur Fotostrecke

erstellt von Kno, Ste am 19.04.2018